Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Methoden der Signalverarbeitung

Methoden der Signalverarbeitung
Typ: Übung Links:
Lehrstuhl: Institut für Industrielle Informationstechnik (IIIT)
Semester: Wintersemester
Ort:

HS II (R005), Geb. 30.41

Zeit:

Donnerstag, 11:30-13:00, 14-täglich

Beginn: 18.10.2018
Dozent:

Prof. Puente, Krippner

SWS: 1+1
ECTS: 6 (Vorlesung + Übung)
LVNr.: 23115
Prüfung:

schriftlich, 20.02.2019, 08:00-10:00

Aktuelles

  • Die Ergebnisse der Klausur "Methoden der Signalverarbeitung" vom 24.09.2018 sind verfügbar. Die Einsicht findet am Donnerstag, den 18.10.2018, von 15:30-16:30 Uhr im Seminarraum (120.1) des IIIT statt.
  • Hörsaalverteilung für die Prüfung in Methoden der Signalverarbeitung am 24.09.2018 (8:00-10:00 Uhr) nach Nachname:
    Gerthsen: A - Z
    Beachten Sie die geänderten zugelassenen Hilfsmittel

Informationen zur Übung

Die Übung zu "Methoden der Signalverarbeitung" findet während des Wintersemesters an acht Terminen statt. Die Termine werden in der Vorlesung sowie auf dieser Internetseite angekündigt.

 

1. Übung  2. Übung 3. Übung  4. Übung  5. Übung  6. Übung  7. Übung  8. Übung 
 18.10.18 08.11.18 15.11.18 13.12.18 20.12.18 17.01.19 24.01.19 31.01.19

Materialien zur Übung

Die Materialien zur Vorlesung sind im zugehörigen ILIAS-Kurs  verfügbar. Das Passwort zur Anmeldung wird in der ersten Vorlesung bekannt gegeben.

Die Übungsblätter umfassen kurze Zusammenfassungen des Vorlesungsstoffes sowie die Aufgaben, die in der Übung vorgerechnet werden. Die Übungsblätter sowie die Musterlösungen der einzelnen Aufgaben werden hier zum Download zur Verfügung gestellt. Die Präsentationen, die in der Übung vorgeführt werden, werden anschließend ebenfalls im PDF-Format zum Download bereitgestellt.

Bitte beachten Sie, dass die Termine sich kurzfristig ändern können. Sie werden in der Vorlesung bzw. in der Übung entsprechend angekündigt und auf dieser Internetseite aktualisiert.

Software zur Übung

In der Übung wird zur Veranschaulichung von Zeit-Frequenz-Darstellungen die Software "JTF-Demo" (Screenshot) eingesetzt, die eigens für diese Veranstaltung entwickelt wurde. Um den Teilnehmern zu ermöglichen, selbst mit dem Programm zu experimentieren, wird es hier zum Download zur Verfügung gestellt.

Bitte beachten Sie zur Installation und zur Bedienung die readme-Datei sowie folgende Systemvoraussetzungen:

  • Matlab 6.5
  • Signal Processing Toolbox (Mathworks)
  • Time Frequency Toolbox (CNRS) (kostenloser Download hier)

Informationen zur Prüfung

Die nächste schriftliche Klausur findet am Mittwoch, 20.02.2019 von 08:00 bis 10:00 Uhr statt.

Anmeldung für die Klausur (Anmeldeschluss ist der 13.02.2019):

  • Bachelor-/Masterstudiengang: über Studierendenportal des KIT ,
  • Diplomstudiengang: Abgabe des Prüfungsscheins am Institut (beim Betreuer / Briefkasten beim Sekretariat)

Bitte bringen Sie Ihren Studierendenausweis zur Klausur mit. Studierende des Diplomstudiengang sowie alle, die sich mit einem Prüfungsschein angemeldet haben (z.B. wenn Sie ein Masterfach im Bachelor vorziehen), benötigen zusätzlich eine aktuelle Studienbescheinigung (immatrikuliert und nicht beurlaubt).

Zugelassene Hilfsmittel:

  • 3 Bücher
  • max. 2 beidseitig, handschriftlich beschriebene, zusammengeheftete DIN A4-Blätter mit eigenen Notizen

Ausgedruckte und fest gebundene elektronische Bücher sind als Buch zugelassen.
Handschriftliche Notizen im Buch sind erlaubt, sofern sie sich auf den entsprechenden Inhalt des Buches beziehen.

 

Nicht zugelassen sind alle anderen Hilfsmittel, insbesondere:

  • Alle elektronischen Hilfsmittel (z. B. Taschenrechner, Laptop, Handy, Smartwatch)
  • Ausgedrucke Vorlesungs- oder Übungsfolien
  • Lose Blattsammlungen
  • Das Dokument Zusammenfassung der Übung

 

Die Ergebnisse der vergangenen Klausuren dürfen aus datenschutzrechlichen Gründen nicht im Internet veröffentlicht werden.

 

Wichtiger Hinweis:  Bitte beachten Sie, dass lt. unserer Prüfungsordnung die Wiederholungsprüfung spätestens im übernächsten Semester abgelegt sein muss.

 

Weitere Informationen

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte entweder an Prof. Dr.-Ing. F. Puente oder an M.Sc. Krippner.