Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Masterstudiengang: Modell 2 (konsekutiv)

Das Studienmodell

 

 

 

Das Institut für Industrielle Informationstechnik

 

 

Institut für Industrielle Informationstechnik
Geb. 06.35, Hertzstraße 16
76187 Karlsruhe

 

 

 

 

Die Gewinnung und Verarbeitung von Informationen über das zugrunde liegende System oder seine Umgebung ist in vielen technischen Anwendungen eine essentielle Aufgabe. Vor allem durch die stetig steigende Leistungsfähigkeit moderner Digitalrechner bieten sich hierbei immer mächtigere Methoden aus den Bereichen Messtechnik und Signalverarbeitung an. Das Augenmerk kann hierbei z.B. darauf liegen, relevante Information von Störungen zu befreien, oder durch Transformation der Eingangssignale erst extrahierbar zu machen. Auch die Konzentration gewonnener Information in wenige entscheidende Merkmale ist oftmals ein interessanter Aspekt, ebenso wie die Informationsübertragung auch unter widrigen Umständen.

Das Ziel des Studienmodells 2 ist es, den Studenten eine methodische Herangehensweise an solche und ähnliche Problemstellungen zu vermitteln, sowie ihnen konkrete Werkzeuge aus den Bereichen der Systemtheorie und Signalverarbeitung an die Hand zu geben. Die Grundlagen aus den Bachelorfächern "Messtechnik", "Signale und Systeme" sowie "System- und Regelungstechnik" werden hierbei durch feste Modellfächer wie z.B. "Methoden der Signalverarbeitung", "Informationsfusion" oder "Verteilte ereignisdiskrete Systeme"  vertieft und ergänzt. Im Rahmen des Wahlbereichs können individuelle Schwerpunkte z.B. auf spezifische Anwendungsfelder gelegt oder weitere Themengebiete erschlossen werden. Durch Bachelor- und Masterarbeiten am Institut ist auch ein Einblick in den aktuellen Stand der Forschung möglich.

Diese methodisch orientierte, technologieunabhängige Ausbildung eröffnet den Absolventen des Modells eine breite Vielfalt an Tätigkeitsfeldern, unter anderem in Medizintechnik, Kommunikationsindustrie, Verfahrenstechnik, Automobilindustrie, Informationsdienstleistung, Sicherheitstechnik oder Forschung.

Viele Forschungsarbeiten am IIIT sind durch Kooperationen mit Partnern aus der Industrie, vor allem aus den Bereichen Automobiltechnik, Energiewirtschaft und Datenübertragung, geprägt. Diese anwendungsorientierten Projekte bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr erlerntes Wissen in aktuellen Forschungsthemen im Rahmen vielfältiger, interessanter Bachelor- und Masterarbeiten umzusetzen und dabei mit unseren industriellen Partnern in Kontakt zu kommen. Nähere Informationen hierüber gibt es bei den einzelnen Mitarbeitern.

Unsere derzeitigen Forschungsrichtungen (mit verschiedenen Teilprojekten):

  • Automatische Sichtprüfung und Bildverarbeitung
  • Computer Vision und Umfelderkennung
  • Kognitive Systeme
  • Messtechnik und Multisensorsysteme
  • Signalverarbeitung und Informationstechnik in der Automobiltechnik

Feste Modellfächer

Aufbauend auf den Bachelorvorlesungen Signale und Systeme sowie Messtechnik vertieft das Studienmodell 2 die Methoden zur Informationsgewinnung. Der Aspekt der Informationsverarbeitung wird aufbauend auf der Bachelorvorlesung Informationstechnik vertieft. Darüber hinaus werden Methoden zur Modellierung komplexer Gesamtsysteme angeboten.

Neu ab WS16/17:

Feste Modellfächer SS WS
LP
 0180300 / 0180400  Numerische Methoden  5 -
 23372 / 23374  Energieübertragung und Netzregelung 5 -
23139  Informationsfusion - 4
 23720 / 23722  Technische Optik - 5
 23180 / 23182 Optimization of Dynamic Systems - 5
 23106  Verteilte ereignisdiskrete Systeme  4  
 24675  Mustererkennung 3  
 23114  Bildverarbeitung 3 -
23534 Signalverarbeitung in der Nachrichtentechnik 3 -
 23113 / 23115  Methoden der Signalverarbeitung - 6
23134 Praktikum: Digitale Signalverarbeitung

oder

Praktikum: Mechatronische Messsysteme

6 -
23123 - 6
                     ECTS Summe der festen Modellfächer 49

Auslaufend:

Feste Modellfächer SS WS
V Ü V Ü
 23498 / 23499  Numerische Methoden  3 1.5 - -
 23320 / 23322  Leistungselektronik 3 1.5 - -
 23125 / 23127  Integrierte Signalverarbeitungssysteme - - 3 1.5
 23720 / 23722  Technische Optik - - 3 1.5
 23180 / 23182  Optimierung dynamischer Systeme - - 3 1.5
 23106  Verteilte ereignisdiskrete Systeme  4.5 - - -
 24675  Mustererkennung 3 - - -
 23136 / 23138  Störresistente Informationsübertragung 4.5 1.5 - -
 23113 / 23115  Methoden der Signalverarbeitung - - 4.5 1.5
 23134

 Praktikum: Digitale Signalverarbeitung
 oder
 Praktikum: Mikrocontroller und digitale Signalprozessoren

- 6 - -
 23135 - - - 6
                     ECTS Summe der festen Modellfächer 48 

 

 

Wählbare Modellfächer

Eine Liste der möglichen Wahlfächer finden Sie z.B. hier.

Die Auswahl der Fächer erfolgt durch den Studierenden, sie sollte aber in jedem Fall möglichst frühzeitig mit dem Modellberater abgesprochen werden. Eine Vertiefung auf zwei bis maximal drei Schwerpunkte sollte im Modellplan deutlich erkennbar sein. Im Rahmen der Modellberatung wird hierbei zunächst ein unverbindlicher Modellplan erstellt, welcher jederzeit nach Absprache mit dem Modellberater noch geändert werden kann. Erst zur Anmeldung der Masterarbeit muss der endgültige verbindliche Modellplan beim Masterprüfungsausschuss abgegeben werden, welcher zuvor vom Modellberater genehmigt werden muss.

Modellberatung (Termin nach Vereinbarung)

 

Matthias Bächle, M.Sc.
Institut für Industrielle Informationstechnik
Westhochschule, Hertzstr. 16
Geb. 06.35, Zimmer 119
Tel.: 
+49 721 608-44515, Fax: +49 721 608-44500

 

E-Mail: modell∂iiit.kit.edu